Die richtige Autopflege – acht Tipps

Die Beweggründe für eine Autoprüfung sind verschieden. Unabhängig und spontan zu sein scheint einer der häufigsten Gründe zu sein. Doch viele, unserer Fahrschüler wünschen sich auch so schnell wie möglich ein eigenes Auto kaufen zu können. Allerdings kann die Freude schnell zum Kummer werden wenn Sie Ihrem ersten Auto nicht ein wenig Zuwendung und Aufmerksamkeit schenken. Auf was Sie speziell achten sollten haben wir für Sie in acht Tipps zusammengefasst. Noch viele weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserem Verkehrskunde Kurs, den wir praktisch im Wochentakt in einem, unserer Therielokale in Zürich Enge und in Horgen für Sie anbieten.

Ölkontrolle: Zu wenig Öl schadet Ihrem Auto massiv. Aber auch zu viel ist nicht gut. Den genauen Stand messen Sie indem Sie ihr Fahrzeug auf einen ebenen Untergrund stellen und bei kaltem Motor den Ölmessstab erst herausziehen. Dann mit einem sauberen Tuch abwischen und wieder ganz hinein schieben. Den genauen Ölstand können Sie nun ablesen und allenfalls mit dem richtigen Öl nachfüllen.

Radwechsel: Denken Sie unbedingt rechtzeitig an den Radwechsel. Mit der „O bis O“ Regel fahren Sie sicher. Ostern bis Oktober. Aber vergessen Sie nicht dass die Garagisten oft total ausgebucht sind wenn Sie zu spät dran sind. Also nicht bis zum letzten Tag warten. Wenn Sie im Winter bei Schnee den Verkehr behindern mit Ihren Sommerreifen erhalten Sie eine Busse. Bei Unfällen zahlt die Versicherung nicht. Ausweis ist auch wieder weg! Mindestprofil 1,6 mm. Unsere Empfehlung: Winterreifen 4mm – Sommerreifen 3mm.

Luftdruck: Zu viel oder zu wenig Luftdruck wirkt sich auf den Reifenverschleiss und auf die Verkehrssicherheit sehr negativ aus. Deshalb ist es wichtig den Reifendruck regelmässig zu überprüfen. Sie finden in Zürich praktisch an jeder Tankstelle ein Reifendruck Messgerät. Bei schwerer Ladung zBsp. Wenn Sie in den Urlaub fahren, empfehlen wir 0.2 Bar mehr zu pumpen.

Motordusche: Dreck und Schmutz können die elektrischen Steckverbindungen und den Motorbetrieb stören. Daher ist es ratsam gelegentlich den Motorraum mit einem Dampfstrahler auszusprühen. Den Strahl aber nicht zu Nahe und nicht direkt auf elektrische Verbindungen richten!

Lackdusche: Waschen und Konservieren Sie regelmässig ihr Fahrzeug. So glänz Ihr Auto länger. Insbesondere im Winter wegen dem Streusalz aber auch bei länger anhaltendem Schönwetter sammeln sich viele Schmutzteile auf ihrem Auto.

Scheibenwischer: Achten Sie darauf dass Sie immer genügend Scheibenwasser haben. Vor allem im Winter. Im Winter ist zudem zu beachten dass Sie Frostschutz aufgefüllt haben. Wenn Die Scheiben trotzdem nicht sauber werden müssen Sie ihre Scheibenwischer allenfalls ersetzen.

MFK: Wenn ein Auto in der Schweiz neu gekauft wurde muss es erstmals nach 4 Jahren auf den Prüfstand. Dann nach 3 und schliesslich alle 2 Jahre. Sie erhalten vom Strassenverkehrsamt jeweils ein Aufgebot.

Abgaswartung: Fahrzeuge mit einem „On-Board-Diagnosesystem“ sind seit 2013 von der Abgaswartung befreit. Ansonsten sind Fahrzeug mit Katalysator alle zwei Jahre und Fahrzeuge ohne ( Oldtimer ) jedes Jahr einer Abgaswartung zu unterziehen.