Lernfahrten mit 17 und elektronische Handbremse

Lernfahrten mit 17

Lernfahrten mit elektrischer Handbremse – zum Teil nicht erlaubt. Hier bei uns erfahren Sie was sich konkret geändert hat!

Seit 2021 wird der Lernfahrausweis bereits für 17-jährige ausgestellt!
Sie können also bereits ein Jahr vorher mit den Fahrstunden beginnen.

Lernfahrten mit elektrischer Handbremse – teilweise nicht erlaubt

Betroffen sind vor allem neuere Fahrzeuge, bei denen sich die Handbremse nicht in der Mitte – sondern nur noch als Knopf auf der linken, also der Fahrerseite, befindet. Bei diesen elektronischen Handbremsen gibt es auch solche, die während der Fahrt nicht reagieren. Auch das ist nicht zulässig. Normalerweise ist es jedoch nicht so, dass Autofahrer diese Verstösse bewusst in Kauf nehmen. Ganz wichtig ist auch dass sich die Handbremse nicht mit dem Gaspedal „übersteuern“ lässt! Wenn Ihr Beifahrer also die Handbremse „drückt“ dann darf dieser Impuls nicht durch Ihr Gaspedal übersteuert werden. Es gibt Fahrzeuge, bei denen man die Feststellbremse betätigen kann und dann durch „Gas geben“ deaktivieren kann. Das wäre in der Praxis fatal wenn Sie als Fahrschüler erschrecken und der Beifahrer so gar keinen Einfluss auf die Fahrt nehmen kann.

Folgende Punkte müssen erfüllt sein, damit die Lernfahrt sicher und korrekt durchgeführt werden kann.

  • Erreichbar vom Beifahrersitz im angegurteten Zustand (Oberkörper bleibt an der Sitzlehne)
  • Die elektronische Handbremse funktioniert während der Fahrt und kann über den Taster dosiert und unterbrochen werden
  • Die elektronische Handbremse funktioniert auch bei Betätigung des Gaspedals
  • Bremswirkung darf beim Betätigen des Gaspedals nicht unterbrochen werden
  • Die Bremswirkung der elektronischen Handbremse ist dosier- und abstufbar

Was hat sich geändert?

Seit dem 1. Januar 2021 können Sie bereits mit 17 Jahren mit einer geeigneten Begleitperson Auto fahren. Sie müssen jedoch eine Lernphase von 12 Monaten durchlaufen, bevor Sie die Prüfung absolvieren können. Das Ziel dieser Lernphase ist es, Erfahrungen zu sammeln. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie zu Beginn Ihrer Fahrausbildung bei uns eine professionelle Grundausbildung absolvieren und dieses Wissen mit Privatfahrten vertiefen können. Diese Praxis hat sich bereits in der Vergangenheit bewährt und ist der einzige Weg wie Sie Fahrstunden sparen können.

Alle, die den Lernfahrausweis vor dem 20. Lebensjahr erwerben, müssen diese 12-monatige Lernphase durchlaufen.

Es gibt eine Übergangsregelung für folgende Jahrgänge:

Übergangsregelung  
Jahrgang 2002 – Fahren ab 17 Jahren nicht möglich.
– Können ab 18 Jahren den Lernfahrausweis erwerben.
– LFA vor 1.1.2021: keine obligatorische Lernphase (12 Mt).
Jahrgang 2003 – Fahren ab 17 Jahren möglich.
– Können ab 1.1.2021 den LFA erwerben.
– LFA vor 1.1.2022: keine obligatorische Lernphase (12 Mt).
Neues Gesetz
Jahrgang 2004
– Fahren ab 17 Jahren möglich.
– Durchlaufen die obligatorische Lernphase (12 Mt).

LFA = Lernfahrausweis
Mt = Monate

 

Auf der Website des schweizerischen Fahrlehrerverbandes finden Sie ebenfalls nützliche und hilfreiche Informationen rund um das Autofahren ab 17 Jahren und die Übergangsphase der 2003 Jahrgänge.