Tipps für Fussgänger und Autofahrer

Leider treffen wir während den Fahrstunden in Zürich sowie in den angrenzenden Gemeinden auch immer wieder auf Unfälle mit Fussgängern. Gerade jetzt wo die Sichtverhältnisse häufig schlecht sind. Am Morgen ist es länger- und am Abend früher Dunkel. Der Regen- bzw. Schneefall oder ein allfälliger Nebel beeinträchtigen Ihre Sicht zusätzlich. Hier finden Sie ein paar Tipps und die entsprechenden Gesetzestexte zu diesem Thema.

Tipps für Fussgänger

Nie überraschend die Fahrbahn betreten
Nie den Vortritt erzwingen. Vergewissern Sie sich immer dass das Auto rechtzeitig halten kann
Keine Ablenkung durch Musik (Kopfhörer) und Natel
Immer „Blick-Kontakt“ zum Fahrer suchen
Durch ein Handzeichen schaffen Sie zusätzlich Klarheit

Regeln für Fahrzeuglenker/innen

Den Fussgängern immer den Vortritt gewähren
Keine Ablenkung durch Telefonieren oder Sonstiges
Geschwindigkeit immer den Strassen-, Verkehrs- und Sichtverhältnissen anpassen
Verständigung durch Handzeichen schafft Klarheit und Sicherheit
Ausnahme Kinder: Geben Sie Kindern keine Zeichen sondern warten Sie bis das Kind auf beide Seiten geschaut hat und die Fahrzeuge von rechts und links ganz still stehen.
Kampagne Rad steht – Kind geht

Verkehrsregeln zu diesem Thema

Strassenverkehrsgesetz SVG

Art.33 Abs.1 Den Fussgängern ist das Überqueren der Fahrbahn in angemessener Weise zu ermöglichen.
Art.33 Abs.2 Vor Fussgängerstreifen hat der Fahrzeugführer besonders vorsichtig zu fahren und nötigenfalls anzuhalten, um den Fussgängern den Vortritt zu lassen, die sich schon auf dem Streifen befinden oder im Begriff sind, ihn zu betreten.

Art. 49 Die Fussgänger haben die Fahrbahn vorsichtig und auf kürzestem Weg zu überschreiten, nach Möglichkeit auf einem Fussgängerstreifen. Sie haben den Vortritt auf diesem Streifen, dürfen ihn aber nicht überraschend betreten.

Verkehrsregelverordnung (VRV)

Art.6 Verhalten gegenüber Fussgängern und Benützern von fahrzeugähnlichen Geräten

Vor Fussgängerstreifen ohne Verkehrsregelung muss der Fahrzeugführer jedem Fussgänger oder Benützer eines fahrzeugähnlichen Gerätes, der sich auf dem Streifen befindet oder davor wartet und offensichtlich die Fahrbahn überqueren will, den Vortritt gewähren. Er muss die Geschwindigkeit rechtzeitig mässigen und nötigenfalls anhalten, damit er dieser Pflicht nachkommen kann.

Bei Verzweigungen mit Verkehrsregelung haben abbiegende Fahrzeugführer den Fussgängern oder Benützern von fahrzeugähnlichen Geräten für das Überqueren der Querstrasse den Vortritt zu lassen. Dies gilt bei Lichtsignalen nicht, wenn die Fahrt durch einen grünen Pfeil freigegeben wird und kein gelbes Blinklicht blinkt.

Auf Strassen ohne Fussgängerstreifen hat der Fahrzeugführer im Kolonnenverkehr nötigenfalls zu halten, wenn Fussgänger oder Benützer von fahrzeugähnlichen Geräten darauf warten, die Fahrbahn zu überqueren.

Unbegleiteten Blinden ist der Vortritt stets zu gewähren, wenn sie durch Hochhalten des weissen Stockes anzeigen, dass sie die Fahrbahn überqueren wollen.

Die Fahrzeugführer dürfen gekennzeichnete Schulbusse, die Halten und die Warnblinklichter eingeschaltet haben nur langsam und besonders vorsichtig überholen; nötigenfalls müssen sie halten.

Art. 12 Hintereinanderfahren
Stockt der Verkehr, so darf der Fahrzeugführer nicht auf Fussgängerstreifen und, bei Strassenverzweigungen, nicht auf der Fahrbahn für den Querverkehr halten.

Art. 18 Halten
2e Das freiwillige Halten ist untersagt auf und seitlich angrenzend an Fussgängerstreifen sowie, wo keine Halteverbotslinie angebracht ist, näher als 5 m vor dem Fuss- gängerstreifen auf der Fahrbahn und dem angrenzenden Trottoir.

Art. 47 Überschreiten der Fahrbahn
Die Fussgänger müssen, besonders vor und hinter haltenden Wagen, behutsam auf die Fahrbahn treten; sie haben die Strasse ungesäumt zu überschreiten. Sie müssen Fussgängerstreifen, Über- oder Unterführungen benützen, wenn diese weniger als 50 m entfernt sind.

Auf Fussgängerstreifen ohne Verkehrsregelung haben die Fussgänger Vortritt, ausser gegenüber der Strassenbahn. Sie dürfen jedoch vom Vortrittsrecht nicht Gebrauch machen, wenn das Fahrzeug bereits so nahe ist, dass es nicht mehr rechtzeitig anhalten könnte.

Bei Fussgängerstreifen ohne Verkehrsregelung, die durch eine Verkehrsinsel unterteilt sind, gilt jeder Teil des Überganges als selbständiger Streifen.

Bei dichtem Verkehr haben die Fussgänger auf dem Streifen rechts zu gehen und die Fahrbahn möglichst in Gruppen zu überschreiten.

Ausserhalb von Fussgängerstreifen haben die Fussgänger den Fahrzeugen den Vortritt zu lassen.

Unverbindliche Anfrage

Sie können ganz unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen. Sehr gerne unterstützen wir Sie in sämtlichen Angelegenheiten - rund um das Auto fahren!

Unverbindliche Anfrage

Weitere Neuigkeiten

vor 776 Tagen

Verhalten bei Unfällen mit Tieren

Haben Sie in der Fahrschule gelernt wie Sie sich richtig verhalten wenn Ihnen eine Katze oder ein Fuchs vor das Auto rennt? Obwohl Sie ein noch so aufmerksamer und gefahrenbewusster Verkehrsteilnehmer sind kann das auch Ihnen passieren! Auf Waldabschnitten öffentlicher Strassen sind Unfälle mit Wildtieren praktisch unvermeindlich. Vor allem im Frühling wenn die Tiere auf […]

Beitrag lesen

vor 411 Tagen

Fahrstunden Automat oder geschaltet?

Möchten Sie Ihre Fahrstunden in Zürich mit einem Automat machen? Oder ist es besser mit einem geschalteten Fahrschulauto?  Wir als Fahrschule bieten Ihnen beide Varianten an. Aber wie alles andere im Leben haben auch hier beide Ausbildungswege Vor- und Nachteile. Gerne fassen wir hier das wichtigste für Sie zusammen.¨ Bei uns in Zürich fährt die […]

Beitrag lesen

vor 494 Tagen

Neue Verkehrsregeln 2019

Betreffend Fahrschule, Fahrschüler und Führerausweis hat der Bundesrat auf Anfang 2019 diverse Änderungen beschlossen. Ob diese neuen Verkehrsregeln unsere Strassen in und um Zürich allerdings wirklich sicherer machen, sei mal dahin gestellt. Wir haben für Sie die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst: Augenärztliche Zeugnisse (01.02.2019) Ab 01. Februar besteht bei Sehschärfewerten im Grenzbereich keine Pflicht mehr zur […]

Beitrag lesen