Mit dem Auto in den Urlaub

Wäre es nicht toll mit dem Auto in den Urlaub zu fahren? Machen Sie jetzt Ihre Autoprüfung noch bevor die Sommerferien beginnen! Wir haben Ihnen unabhängig davon jetzt schon ein paar wichtige Tipps für Ihre Reise zusammengestellt.

1. Welche Reisevorbereitung braucht das Auto?

2. Welche Ausrüstung braucht man?

Am Auto muss das CH-Zeichen kleben, im Auto das Pannendreieck liegen. Wenn Sie ein Abschleppseil mitnehmen, sollten Sie kontrollieren, ob es auch wirklich passt. Ein Reserverad hilft nur weiter, wenn Sie auch Wagenheber und Radmutternschlüssel dabeihaben. Nützlich ist ein Zweitschlüssel (bei Fernbedienung Akku prüfen) – allerdings nur wenn Sie ihn separat aufbewahren.

3. Gibt es andere Gesetze im Ausland?

Informieren Sie sich unbedingt über die Vorschriften in Ihrem Reiseland. In zahlreichen Staaten gilt zum Beispiel eine Warnwestenpflicht. In vielen deutschen und italienischen Innenstädten wird zudem eine Umweltplakette verlangt. Auch was die Tempolimiten angeht, gibt es verschiedene Richtlinien, die Sie auf den Hinweisschildern beim Grenzübertritt lesen können. Eine Übersicht über die jeweiligen Ländervorschriften finden Sie auf der Seite des TCS.

4. Welche Bussen gibt es?

Wer die Verkehrsvorschriften nicht beachtet, riskiert, dass saftige Bussen das Ferienbudget schmälern. Oft zieht die Polizei diese gleich direkt und bar ein. Aber auch ohne eine solche Sofortmassnahme ist es besser zu zahlen. Auch wenn aktuell nur mit Frankreich eine Vollstreckungshilfe bei Bussentscheidungen praktiziert wird, lohnt es sich dennoch, die Busse anstandslos zu bezahlen, um Schwierigkeiten bei einer erneuten Einreise in das betreffende Land oder einen Eintrag ins Fahndungssystem zu vermeiden.

5. Ist mein Führer- und Fahrzeugausweis gültig?

Prüfen Sie auf der Seite des TCS nach, ob Ihr Reiseland die Schweizer Ausgabe anerkennt. Besonders umsichtig ist es, wenn Sie die Ausweise kopieren und die Kopien separat verstauen.

6. Was ist Europäisches Unfallprotokoll?

Dieses unerlässliche Formular erhalten Sie bei Ihrer Versicherungsgesellschaft

7. Was ist grüne Versicherungskarte?

Sie ist zwar in vielen Ländern nicht mehr obligatorisch, doch bleibt sie nützlich, weil alle sie kennen. Achtung: Die grüne Karte ist zeitlich limitiert. Wenn Ihr Exemplar abgelaufen ist, können Sie ein aktuelles bei Ihrer Haftpflichtversicherung gratis anfordern. Mehr zur grünen Versicherungskarte finden Sie auf der Website des Nationalen Versicherungsbüro Schweiz (NVB).

8. Welche Versicherung braucht man?

Die Motorfahrzeugversicherungen gelten normalerweise für Europa und die ans Mittelmeer angrenzenden Länder. Reisen Sie in ein weniger geläufiges Urlaubsland, klären Sie am besten direkt mit Ihrer Versicherung, ob Ihre Deckung genügt oder ein zusätzlicher Schutz nötig ist. Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben Sie bereits einen Pannenschutz, vielleicht sogar doppelt oder dreifach. Sie finden ihn zum Beispiel

  • in Kombination mit Ihrer Autohaftpflicht- oder Ihrer Kaskoversicherung
  • im Zusammenhang mit Ihrer Mitgliedschaft bei ACS, TCS oder VCS
  • im ETI-Schutzbrief
  • in einer separaten Auto-Assistance-Versicherung
  • oder – sofern Sie ein neues Auto haben – als Mobilitätsgarantie direkt vom Autohersteller.

Um im Notfall die eigene Versicherung rasch kontaktieren zu können (siehe «Unfall im Ausland»), notieren Sie sich sowohl deren Notfallnummer wie auch die entsprechenden Policennummern. Ebenso die Notrufnummer Ihres Verkehrsklubs.

9. Kann ich mit der Karte zahlen?

Wenn Sie sich jetzt auch noch etwas Kleingeld in der richtigen Währung für die Autobahngebühren einstecken, sind Sie – bezüglich Auto – perfekt auf Ihre Ferien vorbereitet. Wir wünschen eine gute, unfallfreie Fahrt!

10. Muss man im Auto neben dem Warndreieck auch eine Warnweste mitführen?

Ja! In Deutschland, Österreich udn Slowenien ist zudem auch das Mitführen eines Verbandskastens Pflicht. In Bosnien/Herzegowina, Kroatien, Spanien, Portugal, Litauen und der Slowakei ist gar ein Satz Ersatzglühlampen obligatorisch. In 21 europäischen Ländern herrscht zudem Lichtpflicht auch am Tag. Tipp: Unter www.tcs.ch (Bereich «Reise & Freizeit» unter «Reiseinfos») können Sie Bestimmungen für 210 abfragen.

Unverbindliche Anfrage

Sie können ganz unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen. Sehr gerne unterstützen wir Sie in sämtlichen Angelegenheiten - rund um das Auto fahren!

Unverbindliche Anfrage

Weitere Neuigkeiten

vor 873 Tagen

Fahrstunden in Zürich – Tipps für Ihre Autoprüfung

Sie sind gerade mitten in Ihren Fahrstunden oder fangen erst damit an? Eventuell sind Sie noch auf der Suche nach einer Fahrschule in Zürich oder Umgebung? Hier finden Sie drei Top Tipps damit Sie Ihre Fahrstunden in Zürich mit bravour meistern und Ihre Autoprüfung beim ersten Mal bestehen. Gewusst wie ist halb gewonnen Als erstes […]

Beitrag lesen

vor 1117 Tagen

Neueröffnung Theorielokal in Horgen

Am 01. Dezember 2017 eröffnen wir in Horgen ein zweites Theoriecenter für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler. Somit hat unsere zahlreiche Kundschaft aus Horgen, wie auch aus den anliegenden Gemeinden, die Möglichkeit die komplette Fahrausbildung in der Region durchzuführen. Sie müssen nun nicht mehr zwingend nach Zürich fahren. In unserem zweiten Theorielokal in Horgen bieten wir […]

Beitrag lesen

vor 1435 Tagen

Tipps für Fussgänger und Autofahrer

Leider treffen wir während den Fahrstunden in Zürich sowie in den angrenzenden Gemeinden auch immer wieder auf Unfälle mit Fussgängern. Gerade jetzt wo die Sichtverhältnisse häufig schlecht sind. Am Morgen ist es länger- und am Abend früher Dunkel. Der Regen- bzw. Schneefall oder ein allfälliger Nebel beeinträchtigen Ihre Sicht zusätzlich. Hier finden Sie ein paar […]

Beitrag lesen